Unsere Klimaschutzprojekte

Alle ausgewählten Klimaschutzprojekte stellen die Förderung nachhaltiger und sozialer Strukturen am Einsatzort sicher. Besonders die Chancen zur Entwicklung in den Bereichen Umwelt und Gesundheit werden bei der Auswahl möglicher Einsatzorte berücksichtigt. Zusätzlich zur jährlichen Validierung durch den TÜV Nord gewährleistet dies eine tatsächlich langfristige Wirkung der Projekte.

Brasilien: Nachhaltige Brennstoffe in der Ziegelproduktion

Im brasilianischen Bundesstaat Tocantis boomt die Baubranche, vor allem die Ziegelproduktion gewinnt an Bedeutung. Die von Lünestrom unterstützte Ziegelei "Ceramica Sao Judas Tadeu" benötigt zur Herstellung der Ziegel große Mengen Brennstoff und nutzte dafür bisher Holz aus der Umgebung. Durch die finanzielle Förderung wurden die Brennöfen umgebaut, sodass die Ziegelei nun mit alternativen Brennstoffen, wie zum Beispiel Reishülsen, heizen kann. Das Projekt trägt zum Erhalt einer intakten Vegetation in der Region bei und ermöglicht es, dass Abfallprodukte von ortsansässigen Landwirten als klimafreundlicher Brennstoff genutzt werden können.

Zum Projektdatenblatt Biomasse-Ziegelproduktion, Brasilien

Uganda: Verminderte Abholzung durch effiziente Kochherde

Klimaschutzprojekte Uganda

In Uganda wird Holz als primäre Energiequelle zum Kochen verwendet. Der Brennstoff kann in traditionellen Öfen allerdings nicht vollständig in Wärmeenergie umgewandelt werden. Dadurch verliert das Land jährlich ca. 2 % seiner Waldfläche. In der ugandischen Hauptstadt Kampala finanzierte das Projekt von First Climate die Anfertigung von effizienten Kochherden. Eine bessere Isolierung und der „Schornsteineffekt“, bei dem stetig frische Luft in den Ofen gesaugt wird, sorgen für eine saubere und effiziente Verbrennung. So kann der Bedarf an Brennstoff um die Hälfte gesenkt werden. Lünestrom unterstützt dieses Projekt, um die Abholzung knapper Baumbestände zu bremsen und ugandischen Familien dabei zu helfen, ihre Ressourcen besser zu nutzen.

Projektdatenblatt Effiziente Kochöfen, Uganda

Türkei: Klimafreundlicher Strom aus dem Yuntdag Windpark

Das von unserem Partner First Climate initiierte Projekt ist verantwortlich für die Entstehung des Yuntdag-Windparks an der türkischen Westküste. Allein durch den Verkauf von Zertifikaten zum Klimaschutz stabilisierte sich die Finanzierung des Projekts. Die dadurch gebauten 17 Windräder versorgen rund 80.000 Haushalte im Umland mit sauberem Strom und sind ein erster Schritt zur Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern in einem Land mit steigendem Energiebedarf.

Projektdatenblatt Windenergie Yuntdag, Türkei

Deutschland: klimaschonende Elektrizität aus Grubengas

Grubengas ist ein Folgeprodukt des Steinkohleabbaus und tritt in großen Mengen auch noch aus stillgelegten Minen aus. Hauptbestandteil von Grubengas ist Methan, welches 21 mal klimaschädlicher als CO₂ ist. Das von Lünestrom geförderte Projekt fängt austretendes Grubengas auf, verbrennt es und wandelt es in einem Blockheizkraftwerk zu Strom und Wärme um. Somit wird ein Abfallprodukt zur Energiegewinnung effizient weiter genutzt und seine schädigende Wirkung für das Klima reduziert.

Projektdatenblatt Grubengas, Deutschland