1500 kleine Klimaforscher in der Schule ausgebildet

Kooperation von Umweltbildungszentrum SCHUBZ und Lünestrom bringt erneuerbare Energien in Lüneburgs Schulen.

Lüneburg, den 03.03.2020 Ganz ohne Strom – angetrieben allein durch die gespeicherte Energie der Sonne, rast das kleine E-Auto durch den Klassenraum der 4b. Fasziniert bestaunen die Schüler und Schülerinnen das Spektakel und können kaum glauben, welche Kraft in der Sonne steckt. Neben dieser gibt es für die Kinder noch weitere, spannende Lernstationen zu entdecken. Denn an diesem Vormittag dreht sich alles um das Thema Erneuerbare Energien und Klimaschutz in der Ilmenau-Schule, Grundschule in Deutsch Evern.

Die Schülerinnen und Schüler erleben mit dem durch Lünestrom unterstützten Angebot des SCHUBZ erneuerbare Energien in der Schule und bekommen auch für Zuhause Ideen mit, wie sie mit ihrer Familie Energie sparen können. Auch erfahren die jungen Klimaschützer im Programm etwas zur weltweiten Energieverteilung und Energiegerechtigkeit. Mit dem Projektangebot des SCHUBZ können Lüneburgs Grundschüler im Unterricht Grundlagenwissen zum Klimaschutz durch den Einsatz erneuerbaren Energien erwerben. Und augenscheinlich sind die Kinder mit vollem Einsatz dabei.

Ermöglicht hat das mobile Energielabor Lünestrom. Dem regionalen Energieversorger ist es nicht nur ein Anliegen, Lüneburger Haushalte mit 100% sauberer Energie zu versorgen, sondern sich auch für die Bildung der Kleinsten stark zu machen. Lünestrom unterstützt das Projekt fortlaufend, allein im Jahr 2019 mit rund 5.000€. Jowana Lohmöller, Leiterin des Marketings bei Lünestrom, schätzt das SCHUBZ und ganz besonders das Energielabor: „Wir unterstützen diese Aktion sehr gerne. Als in Lüneburg ansässiges Unternehmen, das sich regional engagiert und in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert, ist das SCHUBZ mit seinem Bildungsangebot der ideale Partner für uns.“.

Erschienen in der LZ am 13.03.2020.

 

Weitere Informationen zum Energielabor

Das Energielabor des Umweltbildungszentrum SCHUBZ besteht aus fünf Lern- und Experimentierstationen, die für einen Vormittag in einer Klasse Station machen. Dank der Zusammenarbeit zwischen Lünestrom und SCHUBZ konnten in 1,5 Jahren bereits 1.500 Kinder in 75 Projekten das Energielabor erleben.

Interessierte Schulen können sich gerne für einen Projektplatz beim Energielabor im SCHUBZ melden. Weitere Informationen unter www.schubz.org oder 04131-30979-70 im Umweltbildungszentrum.

Jowana Lohmöller und Nadine Bezold mit Kindern der Ilmenau-Schule an der Windenergie-Station

Mit der Kraft der Sonne Strom erzeugen - so mach lernen Spaß.

Die Klasse 4b der Ilmenau-Schule in Deutsch Evern - letzte Reihe von rechts: Jowana Lohmöller und Nadine Bezold von Lünestrom neben Dr. Frank Corleis, Leiter des SCHUBZ.

Zurück