Lünestrom unterstützt die Arbeit von "Obdach Lüneburg"

Lüneburg, den 16.01.2020 Spenden gegen die Kälte - Lünestrom unterstützt die Arbeit von "Obdach Lüneburg"

Erschienen in der LZ am 17.01.2020.

"Glück verdoppelt sich wenn man es teilt". Unter diesem Motto stand die Spendenaktion des regionalen Energieversorgers Lünestrom.
Für jeden neu abgeschlossenen Vertrag über die Belieferung mit klimaneutralem Gas wurden in den vergangenen beiden Monaten 22 Euro für "Obdach Lüneburg" auf die Seite gelegt. Die mehreren hundert Euro, die so für die Lüneburger Wohnungslosenhilfe zusammengekommen sind, wurden von Lünestrom noch auf 1500 Euro aufgestockt und übergeben.

Der gemeinnützige Verein Lebensraum Diakonie e.V., der hinter der Einrichtung steht, engagiert sich in Lüneburg seit vielen Jahren für Menschen ohne festen Wohnsitz. Er arbeitet eng mit der Stadt zusammen und sorgt dafür, dass jeder, der in diese existenzielle Notlage gerät, Hilfe und Unterkunft finden kann. Der Verein bietet von Obdachlosigkeit Betroffenen auch über die stationäre Hilfe hinaus Unterstützung an. Zum Beispiel werden im Rahmen eines Streetwork-Projekts täglich Szene-Treffpunkte angesteuert.
Eine sensible und kontinuierliche Beziehungsarbeit bildet hier die Grundlage dafür, dass die Unterstützung auch angenommen werden kann.
"Von der 'Wärme', die wir verkaufen, etwas abzugeben, war unsere Motivation.", sagt Jowana Lohmöller von Lünestrom. "Im Winter kein warmes zu Hause zu haben ist eine schreckliche Vorstellung und auch in Lüneburg für leider nicht wenige Menschen Realität.". Darauf aufmerksam zu machen und die wichtige und wertvolle Arbeit der Wohnungslosenhilfe in Lüneburg zu unterstützen, ist dem regional engagierten Unternehmen ein Anliegen.

Jowana Lohmöller und Malte Steinmetz von Lünestrom bei der Übergabe der Spende an Dieter Koschel, Leiter der HERBERGEplus, und André Pluskwa (v.l.n.r.).

Zurück